Kamo
Verweise

IKEA,
Rothenburg,
Switzerland

IKEA

Das IKEA Einrichtungshaus in Rothenburg, Kanton Luzern, wird energieeffizient von einem Thermoaktiven Bauteilsystem (TABS) von Uponor beheizt und gekühlt.

Location
Rothenburg, Switzerland
Fertigstellung
2011
Gebäudetyp
Kommunales
Product systems
Flächenheizung und -kühlung
Adresse
Wahligenstrasse 6
Art des Projekts
Renovierung

Auf rund 18.000 m2 Verkaufsfläche bietet das IKEA Einrichtungshaus in Rothenburg im Kanton Luzern angenehme Atmosphäre für die Kunden. Um die Flächen an kalten Tagen behaglich zu heizen und an warmen Tagen angenehm zu kühlen, wurden die Betondecken des Gebäudes mit dem Thermoaktiven Bauteilsystem (TABS) von Uponor auf 20.795 m2 thermisch aktiviert. Die Haustec Engineering AG in Ostermundingen plante das Energiekonzept des ersten IKEA Einrichtungshauses in der Zentralschweiz.

Dafür installierte Uponor im Auftrag vom Fachhandwerker der Cofely AG, Kriens, 96.600 m Uponor PE-Xa-Rohr in der Dimension 20 x 2,3 mm. Die Rohre wurden vor Ort in einem Verlegeabstand von 15 cm an der bauseitigen Armierung befestigt. Zusätzlich befestigten die Fachhandwerker die PE-Xa-Rohre mit Uponor Klemmschienen. Dadurch konnten die Rohre schnell verlegt werden und Folgearbeiten zeitnah anknüpfen. Anschließend wurde die Konstruktion mit Beton vergossen.

Gegenüber konventionellen Klimaanlagen spart Uponor TABS bis zu 50 Prozent der Investitions- und Betriebskosten ein. Störende Heizkörper sind dabei nicht notwendig. Zudem sind die Komponenten nahezu wartungsfrei.

Im IKEA Einrichtungshaus in Rothenburg heizt und kühlt Uponor TABS zugluftfrei und energieeffizient. Durch die Rohre fließt warmes oder kühles Wasser, das die Wärme oder Kälte an die Betondecke abgibt. Zum Kühlen nehmen die Decken die tagsüber anfallende Wärme auf. In der Nacht gibt das zirkulierende Wasser diese Wärme ab. Dadurch werden die Räume gekühlt und unerwünschte Temperaturaufschaukelungen durch interne sowie externe Lasten vermieden. Die in den Geschossdecken eingelagerte Wärme oder Kälte wird zu großen Teilen über Strahlung und zusätzlich anteilig über Konvektion an den Raum abgegeben.

Der Vorteil dabei: Wegen der großen aktivierten Flächen ermöglicht die Bauteilaktivierung bereits bei niedrigen Vorlauftemperaturen die effiziente Zu- oder Abfuhr von Wärme. Bei IKEA Rothenburg heizt TABS mit einer Vorlauftemperatur von 30 °C bei einem Rücklauf von 26 °C und kühlt bei einer Vorlauftemperatur von 19 °C und einem Rücklauf von 23 °C. Damit erreicht TABS eine Heizleistung von etwa 35 W/m2 und eine Kühlleistung von etwa 40 W/m2.

IKEA

ikea_rothenburg_1
Ähnliche Projekte